Entfernung von Wurzelstiften

Wurzelstifte - kein Hindernis

Wenn eine Infektion im Wurzelkanal besteht, sollte ein vorhandener Wurzelstift entfernt und eine normale Revision vorgenommen werden. Wir verfügen über die entsprechenden Fachkenntnisse und das Instrumentarium zur vollständigen Desinfektion des Kanals. Wenn in einer solchen Situation chirurgisch mit einer Wurzelspitzenresektion vorgegangen würde, wäre die Prognose wesentlich schlechter.

Länge, Form, Material, Position und Art der Befestigung eines Stiftes haben Einfluss auf den Zeitaufwand, weniger auf die Prognose.

Beispiel 1: Entfernung eines aus Gold gegossenen Stiftaufbaus

Abb. S6-002
Der zu entfernende Aufbau
Abb. S6-003
Beschliffener Aufbau
Abb. S6-004
Ansicht von oben nach Entfernung

Beispiel 2: Entfernung einer Schraube

Abb. S6-011
Die Schraube steht der Revision im Weg
Abb. S6-013
Die Schraube ist freigelegt
Abb. S6- 015
Blick in den Wurzelkanal nach Entfernen der Schraube
 

Beispiel 3: Entfernung eines 21 mm langen Stiftes aus Titan

Abb. S6-070
Ein 21mm langer Titanstift muss wegen einer Infektion entfernt werden
Abb. S6-071
Das entsprechende Röntgenbild
Abb. S6-072
Nach Entfernung
Abb. S6-073
Der entfernte Stift

Grenzen bestehen jedoch, wenn die verbleibende Zahnsubstanz für eine neue Restauration nicht ausreicht. Wenn in solchen Ausnahmesituationen doch chirurgisch behandelt wird, sollte die Patientin / der Patient entsprechend aufgeklärt sein.

oben
×