Erhalt von Zahnersatz / Endodontologie unter Erhalt der vorhandenen Restauration (Krone oder Brücke)

Rettung vorhandenen Zahnersatzes

Bei 10 - 15% aller für Kronen beschliffenen Zähne stirbt im Verlauf der Tragedauer der Krone das Zahnmark (Pulpa) ab, nicht selten leider schon bald nach dem Einsetzen der Krone. Dann ist eine Wurzelbehandlung die einzige Möglichkeit, den betroffenen Zahn dauerhaft zu erhalten.

Das Operationsmikroskop erlaubt eine schonende minimalinvasive Eröffnung der Krone genau an der richtigen Stelle. Damit kann die Behandlung fast so ablaufen, als wenn noch keine Krone vorhanden wäre.

Zur dauerhaften Reparatur der Krone nach der Wurzelbehandlung siehe Basis für den Zahnerhalt.

Abb. S2-001
Entzündung im Knochen an der Wurzelspitze an einem Brückenpfeiler, Zahn 14 (rechter überkronter Zahn)
Abb. S2-002
Aufbereitete Kanäle durch minimalinvasiven Zugang
Abb. S2-003
Wurzelfüllung, die Kanalwand ist spiegelblank
Abb. S2-004
Das Röntgenbild zeigt die vollständige Wurzelfüllung

Eine Entzündung im Knochen unter der Wurzelspitze einer Krone oder einer Brücke heilt ohne chirurgische Eingriffe in den meisten Fällen allein durch eine korrekte endodontische Behandlung. Die Erfahrung hat gezeigt, dass Knochendefekte bis zu 12 mm Größe ohne chirurgische Eingriffe vollständig ausheilen können. Das Vorhandensein einer Krone oder Brücke hat keinen Einfluss auf die Prognose der Behandlung.

Falls unter einer Krone trotz einer bereits vorhandenen Wurzelfüllung eine Infektion besteht, kann eine normale Revision erfolgen. (Mehr dazu siehe Revision)

Vielerorts zu findende Bedenken, die Krone stehe der Wurzelbehandlung im Weg, sind in 99% der Fälle nicht begründet. Der alternativ zur Wurzelbehandlung scheinbar einfache chirurgische Eingriff einer Wurzelspitzenresektion hat eine wesentlich schlechtere Prognose als die Wurzelbehandlung, weil er das Grundproblem der Infektion im Zahninneren nicht lösen kann. Weiterhin hat eine Wurzelspitzenresektion u.a. folgende Nachteile:

  • Verlust der Wurzelspitze und reduziertes Fundament des Zahnes
  • Verlust von Knochen
  • Gefahr von Schäden an Nachbarzähnen, Kieferhöhle und benachbarten Nerven

Wann und wie eine Wurzelspitzenresektion eine sinnvolle Maßnahme ist, lesen Sie unter mikroskopische Wurzelspitzenresektion

(Mehr siehe unter Downloads/Linkliste - Primärbehandlungen und Wikipedia „Wurzelspitzenresektion“)

oben
×