Infektionen im Wurzelkanalsystem sind bakterielle Mischinfektionen mit 10 bis 20 verschiedenen Keimsorten - einer auf das Biotop Wurzelkanal spezialisierten Auslese von Keimen aus den ca. 1000 verschiedenen Keimsorten der Mundhöhle. Mehr siehe

Häufige Fragen - Zahn offenlassen oder verschließen
und Downloads - Kofferdam und Wurzelbehandlung

Leitlinie odontogene Infektionen 30.09.2016, veröffentlicht 07.12.2017
Leitlinie odontogene Infektionen
Leitlinienreport odontogene Infektionen

Keimzahlen in der MundhöhleAnzahlIn Worten
1 cm³ Speichel50.000.00050 Millionen
1 mm³ reifer Zahnbelag (=Plaque1.000.000.0001 Milliarde
1 mm³ kariöses Zahnbein10.000.000 und mehr10 Millionen u. mehr
Infizierter Wurzelkanal - unbehandelt1.000.000.0001 Milliarde
Infizierter Wurzelkanal nach Behandlung
ohne Kofferdam
100.000 bis
1.000.000.000
Hundertausend bis
1 Milliarde
Gut behandelter WurzelkanalMaximal 1000Maximal tausend

Gute Ausheilung eines entzündlichen
Knochendefektes bei geschwächtem
Immunsystem des Patienten

Maximal 200Maximal zweihundert

Antibiotika wirken nicht im Wurzelkanal infizierter Zähne, weil dort keine Durchblutung erfolgt

a) in wissenschaftlichen Artikeln

Seit mindestens 60 Jahren setzt jede wissenschaftliche endodontologische Fachzeitschrift Kofferdam als Grundvoraussetzung bei jeder Wurzelbehandlung voraus.

Nur mit Kofferdam ist die Anwendung der zur Desinfektion und Reinigung des Wurzelkanal-systems notwendigen Spüllösungen auf sichere Weise möglich.

Ohne Kofferdam behandelte Fälle werden generell gar nicht erst diskutiert und generell nicht zur Veröffentlichung angenommen.

Stellvertretend für tausende von Artikeln seien zwei Artikel aufgeführt:

  1. Ahmad IA: Rubber dam usage for endodontic treatment: a review. Int Endod J. 2009 Nov;42(11):963-72.
    Kostenlose Zusammenfassung hier:
    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19825034

     

  2. European Society of Endodontology (=ESE=Europäische Endodontologische Gesellschaft): Duncan et. al.: European Society of Endodontology position statement: Management of deep caries and the exposed pulp. Int Endod J. 2019 Jan 21. doi: 10.1111/iej.13080. [Epub ahead of print] bzw.   "Management bei tiefer Karies und freiliegender Pulpa" 2019, Seite 4, Abschnitt „Aseptic management“

Als obligatorische Vorbereitung, bevor sich ein Instrument dem Zahnmark nähert, fordert die ESE ausnahmslos in jedem Fall

  • Kofferdam,
  • Desinfektion der Zahnoberfläche und der Kofferdamgummimembran,
  • sterile Technik

und zwar unabhängig davon, ob das Zahnmark eröffnet wird oder nicht.

b) in Lehrbüchern

Das weltweit am meisten anerkannte endodontologische Lehrbuch (Umfang ca. 1000 Seiten zuzüglich umfangreicher online lesbarer Zusatzkapitel) „Pathways of the Pulp“ 10. Auflage, Kapitel Revision, Seite 893, nimmt Stellung zu der Frage, wie ein Zahn einzustufen ist, nachdem eine Wurzelbehandlung ohne Kofferdam durchgeführt wurde:

„Es spielt keine Rolle, wie ästhetisch ansprechend die Wurzelfüllung im Röntgenbild erscheint. In jedem Fall ist davon auszugehen, dass das Wurzelkanalsystem infiziert ist, bzw. erst durch die ohne aseptische Schutzmaßnahmen (=ohne Kofferdam) durchgeführte Wurzelbehandlung infiziert wurde. Eine Revision dieser Wurzelbehandlung ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit notwendig." (Übersetzung Dr. Martin Eggert)

Weitere Ausführungen zur Frage der Notwendigkeit von Kofferdam werden nicht gemacht.

Jeder Student der Zahnmedizin lernt in der Theorie den Nutzen und die Anwendung von Kofferdam kennen. Einige wenige Male muss jeder Student am Patienten in den klinischen Kursen Kofferdam am Patienten anlegen – in einfach gelagerten Fällen.

In einer Vielzahl von Ländern ist Kofferdam ein Grundelement der täglichen Arbeit. Insbesondere sind dies die Länder, in denen Endodontologen anders als in Deutschland als Fachzahnärzte ausgebildet und anerkannt sind. (z.B. Australien, Brasilien, Großbritannien, Indien, Kanada, Kroatien, Neuseeland, Singapur, Spanien, Südkorea, Thailand, USA u.v.m.)

99% unserer neuen Patienten haben nie zuvor von der Existenz von Kofferdam gehört. Auch wenn sie zuvor mehrere Zahnärzte aufgesucht hatten, so hat in aller Regel keiner davon Kofferdam verwendet.

Ob ein Zahn erhaltungsfähig ist, entscheidet sich an der Frage, ob wir Kofferdam anlegen können.

Wenn Kofferdam nicht ohne weiteres angelegt werden kann, bestehen vielfältige Möglichkeiten der Vorbereitung eines Zahnes, um ihn „kofferdamfähig“ zu machen. Gern beraten wir Sie dazu, welche Option für Ihren Zahn am besten geeignet ist.

Mehr siehe Häufige Fragen – Zahn erhalten oder entfernen?
Kofferdam und Füllungsqualität
Kofferdam und Kronenqualität

Nur mit Kofferdam ist eine keimdichte und dauerhafte Klebung des Materials an der Zahnsubstanz auf sichere Weise möglich.

Jede Wurzelbehandlung und jeder Klebevorgang erfolgen in unserer Praxis in jeder Sitzung mit Kofferdam.

Verkaufsstatistiken der Produzenten und der Händler für zahnärztliches Verbrauchsmaterial liegen vor – Jahr für Jahr. Ein Abgleich der Verbrauchsmengen an Füllmaterialien und Befestigungszementen einerseits mit den Verbrauchsmengen an Kofferdam-Gummimembranen andererseits ergibt:

Wenn Kofferdam entsprechend den wissenschaftlich gesicherten Erkenntnissen flächendeckend für Füllungen, Inlays, Aufbaufüllungen, Teilkronen und Wurzelbehandlungen angewandt würde, so wäre der Verbrauch an Kofferdam ca. 100mal höher als er tatsächlich ist.

In der Gebührenordnung GOZ für Privatbehandlungen ist Kofferdam seit 1988 enthalten. Flüssigkofferdam ist als Analogleistung gemäß § 6 Abs. 1 der GOZ berechnungsfähig. Nicht alle privaten Versicherungen erstatten den Aufwand für Flüssigkofferdam, obwohl Flüssigkofferdam für eine perfekte Abdichtung in vielen Fällen unabdingbar notwendig ist.

In der Gebührenordnung für Kassenpatienten BEMA war und ist Kofferdam nie enthalten.

Bei einer kleinen Füllung fallen bis zu ca. 30% der Gesamtkosten für Kofferdam an – inklusive Flüssigkofferdam. Wird auf Kofferdam verzichtet, so verringert sich die Zeitspanne bis zur notwendigen Erneuerung der Füllung um viele Jahre. Auf die Nutzungsdauer umgerechnet sind die Kosten ohne Kofferdam mehrfach höher als mit Kofferdam.

Nicht mit Geld aufzuwiegen ist der unwiederbringliche Verlust an Zahnsubstanz, der mit jeder Erneuerung einer Füllung zwangsläufig eintritt.

Bei einer aufwändigen Wurzelbehandlung fallen ca. 3% der Gesamtkosten für Kofferdam an – inklusive Flüssigkofferdam. Die Prognose der Wurzelbehandlung wird mit Kofferdam entscheidend verbessert.

oben
×